Triggerpunkttherapie
Dry Needling


 
 

Manuelle Triggerpunkttherapie

Durch Überlastung oder traumatische Überdehnung entstehen in einem Muskel oftmals Zonen, die durch eine Sauerstoffunterversorgung charakterisiert sind. Als Folge können sich die Muskelfaseranteile nicht mehr voneinander lösen. Diese erkrankten Muskelstellen sind tastbar (Triggerpunkte). Dabei sind die Schmerzzonen oft weit entfernt vom eigentlichen ursächlich betroffenen Muskel feststellbar. Die Muskulatur hat einen grossen Einfluss auf Störungen des Bewegungsorgans und kann sowohl akute als auch chronische Schmerzzustände direkt verursachen. Bei der Triggerpunkttherapie versuchen wir gezielt diese Verhaftungen im Muskel manuell zu lösen. Faszientechniken ergänzen die Behandlung.

Dry Needling

Dry Needling ist eine wirksame Ergänzung zur manuellen Triggerpunkt-Therapie. Hierbei wird unter hygienischen Bedingungen mit einer dünnen Nadel ohne Medikament (deshalb der Name dry = trocken) ganz präzise in den Triggerpunkt gestochen, welcher für die aktuellen Beschwerden verantwortlich ist. Diese Technik hat aber nichts mit Akupunktur zu tun, ausser dass das gleiche Werkzeug verwendet wird. Der Stich durch die Haut ist kaum spürbar. Dadurch werden die Verkrampfungen gelöst, die lokale Durchblutungssituation verbessert und die lokalen Entzündungsreaktionen gesenkt. Wenn man den Triggerpunkt trifft zieht sich der Hartspannstrang in dem sich der Triggerpunkt befindet kurz aber heftig zusammen. Dieses Auslösen der sogenannten lokalen Zuckungsantwort kann als unangenehm empfunden werden, ist aber ein Muss bei der intramuskulären Stimulation (IMS). Trotzdem wird das «dry needling» von vielen Patienten der manuellen Therapie vorgezogen. Hat ein Patient jedoch Mühe mit dem intramuskulären «dry needling», so kann versucht werden mit den manuellen Techniken der Triggerpunkt-Therapie die myofaszialen Beschwerden zu behandeln. Das «dry needling» wird bei der Behandlung von Schmerzsyndromen, in der Sportphysiotherapie und der orthopädischen Rehabilitation angewendet.

Das Gravity Trainingskonzept

Das sanfte medizinische Training zur Wiederherstellung der Belastungsfähigkeit nach Verletzungen oder Beschwerden in der Rehabilitation. Sie trainieren mit ihrem eigenen Körpergewicht gegen die Schwerkraft.
Der Schwierigkeitsgrad lässt sich stufenweise anpassen. So können wir schon sehr früh in der Rehaphase mit dem Training beginnen und sie erhalten ihre Muskulatur viel besser.

- Be your own gravity! -

Physioathletics Zürich

Physioathletics Wil